Stadtkirche > AKTUELLE TERMINE

Mit einem Klick:

 ___________________________________________________________________________________

Pressemitteilung 

„Grenzen überwinden“

 „2. Lichtenberger Dialog“ mit Altbischof Wolfgang Huber, Hildegard Bentele (CDU), Stefan Liebich (Die Linke) und Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge

 

Berlin, 29. April 2019 – Der Evangelische Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree lädt zum „2. Lichten-berger Dialog“ ein. Das Thema „Grenzen überwinden“ beleuchten und diskutieren Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Perspektiven gemeinsam mit dem Publikum. Das Veranstaltungs-format ist 2018 erfolgreich gestartet.

„Grenzen überwinden – eigentlich eine für uns Christen ureigene Aufgabe“, sagt Hans‑Georg Furian, Superintendent des Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree. „Bei der Wahl des Themas für den 2. Lichtenberger Dialog stand aber zunächst unsere Diktaturerfahrung und die Überwindung der deutschen Teilung vor 30 Jahren im Hintergrund. An den drei Abenden wollen wir über Grenzerfahrungen in der Diktatur, die Überwindung neuer Grenzen in Europa und die Grenzen der Menschenwürde in unserer Gesellschaft reden.“

Die Reihe startet am Dienstag, 21. Mai 2019, um 18 Uhr mit einer Lesung und einem Gespräch mit dem ehemaligen Berliner Bischof und EKD-Ratsvorsitzenden Prof. Dr. Wolfgang Huber. Er stellt seine jüngst erschienene Bonhoeffer-Biografie vor: „Dietrich Bonhoeffer. Auf dem Weg zur Freiheit. Ein Porträt.“ Moderation: Hans-Georg Furian, Superintendent des Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree.

Der zweite Abend findet zwei Tage später am Donnerstag, 23. Mai 2019, um 18 Uhr statt. Über die „Zukunft Europas“ diskutieren Hildegard Bentele, Spitzenkandidatin der Berliner CDU für die Europawahl, und Stefan Liebich, Außenpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Bundestag. Moderation: Dr. Hans Dieter Heimendahl, Deutschlandradio Kultur.

Den Abschluss der Reihe bildet am Samstag, 14. September 2019, der Vortrag des Kölner Armutsforschers Prof. Dr. Christoph Butterwegge über die Vor- und Nachteile des bedingungslosen Grundeinkommens.

Alle Veranstaltungen finden im Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH), Herzbergstr. 79, 10365 Berlin, Großer Saal (Haus 22) statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen enthalten die mitgesandten Flyer sowie die Internetseite www.kklios.de

    Ansprechpartner

    Hans-Georg Furian, Superintendent, tel 030 5779530-20, mail furian@kklios.de

    Pressekontakt

    Jürgen Bosenius, Öffentlichkeitsarbeit, tel 030 5779530-22, mail oeffentlichkeitsarbeit@kklios.de

___________________________________________________________________________________

FRIEDHOFSKAFFEE

 Gespräch bei Kaffee oder Tee im Fachwerkhaus auf unserem Friedhof Rudower Straße 23: zukünftig an jedem 3. Freitag von 14 – 16 Uhr

Ansprechpartnerin: Pfrn. Marit von Homeyer - Tel: 654 95 358

___________________________________________________________________________________

28.5.2019

Am Dienstag, dem 28.5. 2019, bietet Pfarrer Andreas Goetze (Pfarrer für den interreligiösen Dialog der EKBO) einen Workshop im Ratssaal im 2. OG im Rathaus Köpenick an, zum Thema: "Und wie hältst du es mit der Religion?" Z.B. Fragen wie: Wie gehe ich damit um, wenn die Religion thematisiert wird und ich mich nicht gut auskenne oder eine andere Meinung habe? Der Workshop richtet sich an ehrenamtliche, engagierte Gemeindemitglieder und interessierte konfessionell gebundene und konfessionslose Menschen mit und ohne Migrationserfahrung. (Anmeldung an: friderike.kessler@ba-tk.berlin.de

   Pfrn. Marit von Homeyer

___________________________________________________________________________________

BUSAUSFLUG FÜR SENIOREN:

am 28.5. (Abfahrt 8.30 Uhr) nach Brandenburg (Domstiftsgut – mit Spargel – und Dom zu Brandenburg) Kosten: 60 €. Näheres im Kirchbüro, bitte melden Sie sich schnell an, es gibt noch wenige freie Plätze.

___________________________________________________________________________________

30.5.2019 Konfirmation

Zu Christi Himmelfahrt, am 30.5.2019, werden in der Stadtkirche konfirmiert: Justus Merian, Marlene Mory, Marie Priefert, Elli Puchta Safira Rothermel, Christopher Schulz und Valentin Wessely.

Der große Teil der Gruppe wird am Pfingstsonntag konfirmiert – o.g. Jugendliche sind aber dann auf einer Schulfahrt, weshalb sie bereits am 30.5. konfirmiert werden.

___________________________________________________________________________________

EINLADUNG FÜR JUNGE MENSCHEN

Fahrt nach Taizé vom 21. Juni bis 1. Juli 2019

Leben wie Gott in Frankreich? Wer das erwartet, der wird enttäuscht werden. Denn der Aufenthalt in Taizé ist von anderem Luxus geprägt als von 5-Sterne-Bequemlichkeiten… Der Luxus besteht darin, Zeit für sich selbst zu haben, Zeit für Stille, für Gebet, Zeit um mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich in Taizé sehr wohl, wie Gott in Frankreich. Ich habe schon von einigen Menschen gehört, dass sie das Gefühl hatten, in Taizé die Nähe Gottes spüren zu können. Vielleicht machst Du auch diese Erfahrung, wenn Du dabei bist?

Ein Informationsabend zur Reise mit Bildern und Berichten wird am 15. Mai um 19.00 Uhr in der Stadtkirche stattfinden.

Worum geht es bei den Treffen?

Eine Woche in Taizé gibt Gelegenheit, das eigene Leben im Licht des Evangeliums zu betrachten: drei gemeinsame Gebete am Tag, Nachdenken über die Quellen des Glaubens und Mithilfe bei den täglich anfallenden praktischen Arbeiten.

Jeden Tag geben Brüder der Communauté Bibeleinführungen, denen eine Zeit der Stille und ein Austausch in Kleingruppen folgen. Am Nachmittag stellen Thementreffen eine Verbindung zwischen Glauben und täglichem Leben, zu sozialen Fragen, Kunst und Kultur und der Suche nach Frieden her…

Der Prior von Taizé sagt: „So viele, verschiedene Jugendliche hier auf dem Hügel versammelt zu sehen, gleicht einem Fest und stärkt unsere Hoffnung, dass ein Zusammenleben der Menschen in Frieden möglich ist.“ (Frère Alois bei einem Treffen in der Versöhnungskirche.)

___________________________________________________________________________________

AUF ZUM 37. KIRCHENTAG! 

Vom 19.-23. Juni 2019, genau zum Beginn der Sommerferien, findet der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund statt.

Unter dem Motto "Was für ein Vertrauen" sind mehr als 2000 Veranstaltungen geplant, die in den Kirchen, auf den Straßen und Plätzen und in den Messehallen für Leben in der Stadt sorgen: Bibelarbeiten, Vorträge, Theater, Konzerte, Kabarett, Workshops, Podiumsdiskussionen, Gute-Nacht-Café und besonders wertvoll, die vielen guten Einzelgespräche und Begegnungen um einen herum. Verschiedene Zentren sind geplant, etwa Zentrum Kinder, oder Jugend, oder diesmal sogar Sport - wir sind in Dortmund! Auf dem "Markt der Möglichkeiten" können wieder viele christliche Initiativen kennengelernt werden, besonders als Anregung und zum Nachahmen geeignet.

Was kostet es? Erwachsene zahlen eine Tagungsgebühr von 98,-€ plus 27,-€ Frühstück, inklusive Tagungsmappe und Fahrkarten innerhalb des Kirchentagsgebietes. Kinder zahlen bis 12 Jahre nichts, Jugendliche bis 25 Jahre 54,-€, Ermäßigungen gibt es für Rentner, Hartz-Vier- und ALG II-Empfänger sowie Schwerbehinderte. 

Wie kommt man dorthin? Es fährt wieder ein Bus von Köpenick, hin und zurück. (Kosten ca.75,-€, mit Sonderzug 110.-€). Damit planbar wird, wie voll er ist, bitte recht bald im Kirchbüro anmelden. Wer in der Schule schlafen möchte, auf Luftmatratze oder Iso-Matte und mit Schlafsack, für den ist das kein Problem, denn der Bus fährt direkt dorthin. Wer ein Privatquartier braucht, sollte sich sputen, denn diese Plätze sind begrenzt; eine Quartiersgarantie besteht nur bei Anmeldungen bis zum 8.4. Man muss zu der entsprechenden Adresse innerhalb Dortmunds selbst hinfinden. Wer schon ein Quartier hat, z.B. bei Freunden, kann sich trotzdem zum Mitfahren im Bus melden.

    Viel Freude bei diesem vielversprechenden Kirchentag wünscht Ihre Annekathrin Seeber.   

___________________________________________________________________________________

„Klang-Farben-Fest“ in den Gärten der Welt am 23. Juni

In der Nähe zum Johannistag laden die Gärten der Welt in Marzahn auch 2019 wieder zum „Klang-Farben-Fest“ in die Arena und in den Christlichen Garten ein.

Am Sonntag, dem 23. Juni, beginnt dieses nun schon traditionelle Fest um 12.00 Uhr in der Arena. Mitreißende Gospelklänge stehen dann im Mittelpunkt des weiteren Musikprogramms auf der großen Bühne. Im Christlichen Garten selbst laden neben anderen Angeboten Lesungen und Musik zum Verweilen und auch Nachdenken ein. Drumherum gibt es wie immer für Groß und Klein zahlreiche Angebote zum Informieren, Kaufen oder Mitmachen.

Lassen Sie sich einladen zu einem fröhlichen Nachmittag inmitten der bunten Gartenwelt von Marzahn, der so recht geeignet ist, den Schöpfer und sein Werk in vielfältiger Weise zu loben!

    Volkmar Hirth   

___________________________________________________________________________________