Apfel-Brotpudding

Im frühen Herbst leuchtet der Garten noch einmal in vielen bunten Farben. Auch das reife Obst trägt sein schönstes Farbenkleid. Blaue Pflaumen, gelbe Birnen und Quitten, rotbackige Äpfel ….

Die herrlichen Früchte laden ein, neue Rezepte auszuprobieren. Wie wäre es einmal mit einem Apfel-Brotpudding?

 

für 4 ofenfeste Gläser á 300 ml:

3 altbackene Brötchen, 200 ml Milch,

1 großer säuerlicher Apfel, 1 EL Zitronensaft,

2 Eier, 1 Päckchen Vanillezucker,

40 g Puderzucker, 125 ml Sahne,

1 – 2 EL Sultaninen; außerdem: Butter für die Gläser

 

- Die Brötchen würfeln und ca. 15 Min in der Milch einweichen.

Den Apfel schälen, vierteln, entkernen und fein würfeln.

Mit Zitronensaft beträufeln.

- Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Gläser einfetten.

- Die Eier mit Vanillezucker und Puderzucker schaumig schlagen. Sahne einrühren. Die Hälfte der Flüssigkeit mit den Brötchenwürfeln, Äpfeln und Sultaninen vermengen. Die Masse in die Gläser füllen und mit der restlichen Flüssigkeit begießen.

- Im heißen Wasserbad im vorgeheizten Backofen ca. 45 Min garen. Nach 30 Min evtl. abdecken, damit der Pudding nicht zu dunkel wird. Dazu schmeckt Vanillesoße oder –eis.

- Tipp: Nach Belieben 1 oder 2 EL Rum oder Whiskey mit der Sahne einrühren.

 

 

Guten Appetit und genießen Sie die letzten warmen Sonnenstrahlen!

Ihre Heidemarie Dittmar