________________________________________________________________________________________

Cassoulet alsacienne

 

oder: Was Kirchenmäuse in Frankreich anrichten...

Die Rezeptvorschläge im großen Arbeitsbuch sind nicht allein auf ausschließlich französische Köstlichkeiten (und davon gibt es viele klassische!) gerichtet sondern auch auf solche aus nordafrikanischen Ländern, der Heimat vieler Menschen in Frankreich mit Zuwanderungsgeschichte. Unser heutiges Rezept ist allerdings nicht ganz klassisch – aber französisch!

 

Cassoulet alsacienne

 

(Fleischtopf auf elsässische Art)

Zutaten für 4 Portionen:

 

4 Hühnerschenkel, Salz und Pfeffer,

 

1 Bouquet garni (Gewürzsträußchen)

 

z.B. Thymian, Petersilie, Lorbeerblatt,

 

1 Bund frisches Basilikum, 200 g Kirschtomaten

 

6 Knoblauchzehen (nicht geschält),

 

400 g weiße Bohnen aus dem Glas, abgetropft,

 

Olivenöl, 100 g grob geriebenes Weißbrot


Die Hühnerschenkel ringsherum salzen,  pfeffern und in einen Topf dicht nebeneinander legen. Die Blätter des Basilikums, die Tomaten, die Bohnen, den Knoblauch und das Gewürzsträußchen in die Zwischenräume verteilen und anschließend mit Olivenöl beträufeln und mit dem grob geriebenen Weißbrot bestreuen. Im Ofen bei 180 °C ca. 1,5 Stunden zugedeckt schmoren. 15 min vor dem Kochende den Deckel entfernen, so dass die Brotkrumen eine goldbraue Kruste bilden können; evtl. die Temperatur kurz erhöhen.

Drücken Sie auf jeden Fall vor dem Servieren den Knoblauch aus den Schalen. Cassoulet im Topf servieren.